Umweltfreundliche Stromerzeuger



Jetzt im frühen Frühjahr werden die Planungen für die großen Outdoor-Events gemacht. Bei den Profis von Elektro Hoffmann rauchen derzeit die Köpfe. Große Sorgen bereiten Veranstaltungen, die direkt in Städten stattfinden oder nahe am Stadtrand.

Nicht immer ist eine Stromversorgung über das öffentliche Netz möglich. Nicht selten müssen die Hoffmann-Profis auch in der Stadt oder in Stadtnähe auf externe Stromerzeuger zurückgreifen. Klagen von Anwohnern über die Geräuschkulisse, die ein Diesel betriebener Stromerzeuger notwendigerweise entwickelt, sind vorprogrammiert.

Seit langem suchen Veranstalter und die Hoffmann-Profis nach Lösungen, die Lärm und Abgasbelästigungen möglichst auf null reduzieren. Abkapselungen mit schalldämmenden Materialien vermindern zwar den Lärm, bringen aber in Sachen Abgase keine Verbesserung.

Da kommt eine Ankündigung aus der Filmbranche gerade recht. So ist dieser Tage ein Super-Silent-Aggregat vorgestellt worden, das drei verschiedene Betriebsmodi erlaubt. Betrieben mit Akkus, Solarzellen oder mit einem Gasmotor verspricht dieser Typ Stromerzeuger einen quasi emissionsfreien Betrieb. Der Gasmotor wird mit Liquefied Petroleum Gas kurz LPG betrieben.

Dieses Flüssiggas wird heute auch an vielen Tankstellen in Litern verkauft. Es wird auch als Autogas bezeichnet. Dabei handelt es sich um ein Gemisch aus Propan und Butan. Die Bestandteile sind Nebenprodukte der Förderung von Erdöl und Erdgas. Das Gemisch wird bei einem Druck von fünf bis zehn Bar in flüssiger Form gespeichert.

In Motoren verbrennt Autogas umweltfreundlicher als Benzin oder Diesel. In Istanbul oder Bangkok fahren heute alle Taxen mit Autogas, das ist vorgeschrieben.

Das Problem der Abgas- und Lärmbelästigung, beim Betrieb von Stromgeneratoren in der Nähe von Wohnungen, haben Filmproduktionen schon länger. Häufig sind in der Vergangenheit schon Drehgenehmigungen aus diesem Grund versagt worden. Das gilt natürlich für Events und Konzerte gleichermaßen.

Das technische Konzept solcher Super-Silent-Aggregate sieht vor, dass der gasbetriebene Verbrennungsmotor nur für einen Bruchteil der eigentlichen Laufzeit gebraucht wird. Je nach Lastanforderungen wird die Versorgung aus den Akkus gespeist. Erst wenn der Ladezustand auf ein bestimmtes Level sinkt, wird der Gasmotor zugeschaltet. Damit können die Akkus wieder geladen werden, bzw. ein bestimmter Ladezustand gehalten werden. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die Hochleistungs-Akkus über eine externe Stromversorgung aufzuladen. Natürlich leisten die Photovoltaik-Panels auch an bewölkten Tagen ihren Beitrag.

Immer strengere Umweltauflagen in bewohnten Gebieten und eine höhere Sensibilität der Bewohner können so mehr als ausreichend abgedeckt werden.

Das Ganze ist mobil auf einem LKW-Fahrgestell aufgebaut, mit einem Motor, der ebenfalls mit LPG betrieben wird, damit wird nur ein Tank gebraucht.

Noch sind solche Super-Silent-Aggregate nicht lieferbar. Die ersten Vorserienmodelle laufen offensichtlich im Probebetrieb. Die Hoffmann-Profis werden auf jeden Fall diese Entwicklung genau verfolgen, um später ihren Kunden wie immer die bestmöglichen technischen Lösungen anbieten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.